Pokaltriumph bleibt SC Lüdenscheid verwehrt

Im Endspiel des Kreispokals unterlagen die D-Junioren-Kicker am Mittwochabend dem SC Plettenberg mit 0:2. Durch Schulte waren die Vier-Täler-Städter im Altenaer Reinecke Stadion bereits nach fünf Minuten in Führung gegangen, ein Treffer, dem die Bergstädter fortan hinterliefen. Immer wieder war aber bei SCP Keeper Goulas Endstation, so dass wiederum Schulte schließlich für die Entscheidung sorgte. (LN-Foto Bröer)

hintere Reihe von links: Felix Worthmann - Trainer Jochen Born - Markus Geilen - Alexander Elftmann - Nils Gruber - Felix König - Mannschaftskapitän Halil Kabak - Trainer Nuri Kabak
vordere Reihe von links: Fabian Fache - Florian Eick - Emre Yüksel - Julia Zumdick - Jeremias Born - Jan-Philipp Schulte - Julian Schrader
liegend: Stella Pantidis

 

D Jugendpokalfinale am 31. Mai in Altena:

SC Lüdenscheid – SC Plettenberg 0 : 2 (0 : 1)

Es sollte der krönende Abschluss einer erfolgreichen Saison werden (Platz 3 in der Kreisliga A und damit beste Lüdenscheider D – Jugend), doch schon die Voraussetzungen waren denkbar schlecht: Gleich 4 Spieler waren auf Klassenfahrt und standen daher nicht zur Verfügung.

Bereits nach 6 Minuten fiel das Führungstor für den SC Plettenberg, eine zu kurz abgewehrte Ecke führte zum 0 : 1. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel ohne nennenswerte Höhepunkte. Für die zweite Halbzeit hatten sich die Lüdenscheider eine Menge vorgenommen, und die Plettenberger kamen kaum noch aus ihrer Hälfte. Große Aufregung in der 45. Minute: Markus Geilen rennt aufs Plettenberger Tor zu und der Plettenberger Torwart verlässt den Strafraum und wehrt den Ball mit der Hand ab. Statt eines Freistoßes für den SC Lüdenscheid pfeift der nicht immer souverän wirkende Schiedsrichter zur allgemeinen Verwunderung Freistoß für Plettenberg. Völlig überraschend in der 48. Minute dann das zweite Plettenberger Tor begünstigt durch einen Fehler im Lüdenscheider Mittelfeld. Nachdem ein Freistoß von Halil Kabak in der 52. Minute vom Plettenberger Torwart eben noch über die Latte gelenkt werden konnte und auch die anschließende Ecke nicht genutzt werden konnte, war das Spiel endgültig entschieden.  An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch dem SC Plettenberg, der damit das diesjährige E und D Jugendpokal Endspiel gewinnen konnten.

Trotz der Niederlage war es eine tolle Saison und alle Spieler und Eltern bedanken sich beim Trainerduo Jochen Born und Nuri Kabak für ihren unermüdlichen Einsatz. (Bericht Ernst Eick)